Italien. Geschichte. Perspektive.

Genua

Genua
Genua
Italien. Geschichte. Perspektive.

Autor: Dario Azzellini
Publisher: Assoziation A
Seiten: 282
Veröffentlicht 2002
  • Kaufen
  • Italien, eine starke Linke mit gesellschaftlicher Verankerung, breite Bündnisse, eine beeindruckende Massenmobilisierung, ein brutales Vorgehen der Sicherheitskräfte, Schusswaffengebrauch, der Exekution eines Demonstranten, eine Regierung, die an Zynismus kaum zu überbieten ist, fragwürdige Anschläge und dann wieder Hunderttausende auf den Straßen, gegen den Krieg und gegen die rechte Regierung. Die Ereignisse rund um den G8 in Genua im Sommer 2001 und die linke Mobilisierungsfähigkeit nach dem 11. September und gegen den "Antiterror-Krieg" zeugten Entsetzen, Verwunderung, Erstaunen und Bewunderung zugleich.

    Das vorliegende Buch versucht die Hintergründe zu beleuchten. Mit Kapiteln über die Geschichte der außerparlamentarischen Linken, der Analyse der drei großen rechten Regierungsparteien Forza Italia, Alleanza Nazionale und Lega Nord, der Darstellung der Ereignisse in Genua und der politischen Folgen, einem Exkurs zur Strategie der Spannung historisch und aktuell, sowie Interviews mit verschiedenen SprecherInnen (Tute Bianche, Disobbedienti, Cobas, Rifondazione Comunista) der breiten Bewegung, wird das Italien des neuen Jahrtausends aus dem Reich der Mythen heraus geholt.



    Rezensionen:


    Attachements